• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

Verpackungstag 2018

Menschen & Maschinen und für Smart Packaging

3. Verpackungstag am 14. November in Heidelberg

Maschinen für Smart Packaging - und was sagen die Anwender dazu? Darum geht es auf dem 3. Verpackungstag am 14. November 2018 im Verpackungsmuseum in Heidelberg.

Wie die Digitalisierung die Verpackungstechnik revolutioniert, davon war bereits auf dem 2. Verpackungstag die Rede. Die Diskussion wird jetzt vertieft, wenn der Verpackungstag in die 3. Runde geht – und es wird noch spannender, wenn ausgesuchte Referenten packende Lösungen vorstellen und Anwender über ihre Anforderungen und Erfahrungen sprechen. Dabei geht es nicht nur um Technologie, sondern vor allem um Zusammenhänge zwischen Prozessen in denen Menschen und Maschinen harmonisch zusammenarbeiten.

Gemeinsam zur besseren Performance

Das Besondere: Die Verpackungstage verbinden Praxis mit der Theorie. Es reicht nicht, wenn die Lösung innovativ ist und den letzten Stand der Technik widerspiegelt. Es kommt auch auf die Kundenbeziehung an. Werbliche Aussagen sind deshalb tabu, wenn Maschinenbauer und ihre Komponentenlieferanten sowie Markenartikler und ihre Maschinenhersteller die Story einer Lösung zusammen präsentieren. Es ist spannend zu hören und zu sehen, wie es Maschinenbauer, Endanwender und Komponentenpartner gemeinsam schaffen, der Anlage eine bessere Performance zu verpassen. Das gilt gleichermaßen für Verbesserungen an bestehenden Maschinen und Anlagen wie auch für völlig neue Konzepte.


Digitalisierung der Verpackungsmaschine

Auch diesmal geht es um flexible, modular aufgebaute Maschinenkonzepte. Wenn Maschinen ihre Daten austauschen und in die Cloud schicken, stehen höchste Ansprüche an Engineering, Performance und Zuverlässigkeit dahinter. Wie vertragen sich Verpacken und Digitalisierung? Welche Rolle könnte ein digitaler Zwilling spielen, wenn immer unterschiedlichere Produkte effektiv verpackt werden. Erst die Schokolade, dann der Zwieback … .

Verpackung gilt als der Wachstumstreiber schlechthin. Die Hightech-Verpackung der Zukunft ist intelligent, macht Gebrauch von gedruckter Elektronik, nachhaltigen Materialien und setzt auf neueste Maschinen.

Dabei geht es auch um vernetzte Verpackungsmaschinen und den Einsatz von Simulation wie zum Beispiel zur Berechnung der Linieneffizienz.


Von der Virtual Reality zur KI

Auf dem Verpackungstag wird auch der Nutzen von Virtual Reality an Verpackungsmaschinen thematisiert. Welche Rolle spielt Augmented Reality, und wo lässt sich KI im Verpackungsprozess integrieren? Der Verpackungstag zeigt sich auch in der dritten Runde als das Forum für smarte Projekte für noch bessere Verpackungsmaschinen, die im nächsten Schritt auch künstliche Intelligenz nutzen.


Wenn Roboter verpacken

Welche Vorteile haben Kunden von Verpackungslösungen mit Cobots? Ob kooperierende Roboter oder solche, die einfache Pick & Place Aufgaben erledigen, Roboter vereinfachen Prozesse. Das können Palettierroboter, Toploader, Kartoniermaschinen, Lagenpalettierer oder Divider sein - im Verpackungsprozess gibt es viele Arbeitsplätze für Roboter. Interessant ist deshalb die Frage, wie diese mehr oder weniger intelligenten Helfer in eine Verpackungslinie integriert werden.


3D-Druck für Verpackungsmaschinen

Der 3D-Druck ist ein Innovationstreiber im Verpackungsmaschinenbau. Die additive Fertigung ermöglicht Bauteile mit bisher unerreichten Funktionalitäten und Eigenschaften in den automatisierten Verpackungsprozess zu integrieren. Auf dem 3. Verpackungstag wird gezeigt, wie das praktisch funktioniert.


Mehr Nachhaltigkeit gewünscht

Cradle to Cradle ist heute eine greifbare Vision. Die Zeichen der Zeit stehen für Verpackungsproduzenten mit höheren Recyclingquoten. Durch eine intelligente Kreislaufwirtschaft ergeben sich neue Chancen für die Branche. Maschinenbauer und ihre Partner bekennen sich auch zur Nachhaltigkeit. Deshalb werden auch umweltorientierte Innovationen der Verpackungsmaschinen und ihrer Produkte auf dem 3. Verpackungstag diskutiert. Innovative Verpackungsmaschinen sind ein wesentlicher Schritt zur nachhaltigen Verpackung.

Packen wir’s an!

Es gibt viel zu diskutieren. Außerdem ist der Verpackungstag die ideale Plattform zum Networking!



MicroFair auf dem 3. Verpackungstag


Automatisch verpacken

Wie nutzen Verpackungsmaschinen die Vorteile der IT und der Automatisierung? Gezeigt werden auf der MicroFair Lösungen zu: Bewegungssteuerung, Mess- und Regeltechnik, Robotik (Cobots), integrierte Safety, elektrische und pneumatische Antriebstechnik, Visualisierung, Sensorik, Maschinenbedienung, maximale Vernetzung, Virtual Reality und Augmented Reality. Dazu werden u. a. Etikettier-Lösungen präsentiert. Auf der kleinen Messe zum 3. Verpackungstag geht es auch um die Frage, ob es die schlüsselfertige Verpackungslösung gibt, wie sie viele Automatisierer versprechen.


Der 3. Verpackungstag wird vom agt agile technik verlag veranstaltet und vom PEC sowie dem Packaging Valley unterstützt.



.

Rückblick 2017

Mehr als nur Verpackung
Digitalisierung revolutioniert die Verpackungstechnik

Gute Referate, Gespräche, Networking und vieles mehr. Last not least: mehr als nur zufriedene Besucher in einem vollen Haus. Der Verpackungstag am 27. September im PEC in Waiblingen hat selbst die höchsten Erwartungen erfüllt. Das lag nicht zuletzt an den spannenden Vorträgen von Maschinenbauern, Anwendern, Technologiepartnern und einem runden Rahmenprogramm mit einem „Packaging Dinner“. Der Clou: Bei vielen Referaten standen die Akteure gemeinsam auf der Bühne. ...

#

Mehr zum Verpackungstag 2017 finden Sie hier:[me] Magazin für Mechatronik & Engineering


Rückblick 2016